3. Tag: 28.08.11

Vom Staufner Haus nach Immenstadt

An diesem Tag war es wieder schön sonnig. Heute stand die Überschreitung der Nagelfluhkette, Hochgrat, Rindalphorn, Stuiben, Steineberg und Mittagberg auf dem Programm.

Auf unserem Weg wurde uns ein super schöner, weiter Ausblick geboten. Die meisten Teile des Wege waren schön zu gehen, über Felsen, Wurzeln und kleinen Trampelpfaden.
Wir trafen unter anderem auf ein paar Pferde. Eines von ihnen wurde sehr aufdringlich und knabberte an unseren Rucksäcken, Jacken und Mützen herum.
Ein weiteres Teilstück erstreckte sich über sehr steile und fast direkt die Wiesen hinauf, auf denen die Pferde und Kühe ihr Unwesen trieben. Auf einem dieser Wege stolperte Hans-Georg und verletzte sich dabei am Arm.

Je näher wir dem Mittagberg kamen, desto stärker begegneten wir Wanderer die den schönen Sonntag für eine Tour nutzten. Teilweise Menschenketten, so weit das Auge reichte.
Am Mittagberg angekommen aßen wir auch eine Kleinigkeit bevor es mit dem Sessellift hinab nach Immenstadt ging.
Von der Talstation der Sesselbahn ging es weiter zu unserem Hotel Drei König, wo wir musikalisch von einer Blaskapelle empfangen wurden, denn es war Käsefest in Immenstadt (vermutlich extra für uns von Carsten organisiert ??!!)

Download der Trackaufzeichnung

BodenZug3.gpx

Tracks des dritten Tages

25 K